08 Jun

Blog 92 “die nettesten Menschen aus Arlon“

Sonntag, 15.05.22 Wir fahren los Richtung Arlon in Belgien. Wir sind mit Lisa, Fabien und ihrem Töchterchen Mila verabredet. Lisa kenne ich schon, da wurde sie gerade eingeschult. Für mich ist sie wie eine Tochter. Wir haben uns all die Jahre nie aus den Augen verloren und das wird auch sicher nie passieren.

Es gab eine Zeit, da haben wir uns Dienstags bei uns getroffen. Die Runde bestand aus Lisa, Mareikes Nichte Nele, meiner Nichte Helen, Marina, die Freundin eines schweizer Nationalspielers, den ich trainiert habe und es wurde oft ein “special Guest“ eingeladen, sowie Mareike und mir. Lange Abende mit Gesprächen, Lachen, Spielen und Musik hören. Die Runde hat sich leider aufgelöst. Nele ging nach ihrem Studium nach Köln, Marina zurück nach Spanien und Lisa begann ihre einjährige Weltreise, auf der sie Fabien aus Paris kennen und lieben lernte. Nach ihrer Weltreise zog sie nach Paris zu Fabien. Sie bekamen die kleine Mila und wohnen nun im belgischen Arlon, dass unweit von Luxemburg liegt, wo auch beide arbeiten.

Eiigentlich wollen wir noch bei Mareikes Nichte Maybrit in Trier vorbei fahren, die ist aber leider auf einer Exkursion mit der Uni unterwegs. So fahren wir durch bis Arlon und sind pünktlich zum Brunch bei Lisa & Co. Die kleine Mila ist echt vom feinsten und wir haben viel Spaß mit der Kleinen. Nach dem Essen gehen wir zum Spielplatz. Fabien und ich spielen eine Partie Boule, es gibt kaltes Super Bock und das Wetter tut den Rest zu einem Wohlfühltag. Leider müssen wir viel zu früh wieder nach Hause, da ja der Krankenhaus Termin noch aussteht.

Es ist sehr Schade, dass die drei so weit weg von uns wohnen. Die passen echt in die Welt und alle Treffen mit ihnen sind so leicht, voller Zuneigung und Wärme. Sie tun uns einfach gut.

Zum vergrößern der Bilder bitte auf ein Thumbnail klicken!