03 Nov

Blog 99 „Gruissan wir kommen…Chalon sur Saone“

Da das Wetter morgens nicht gut ist beschließen wir so lange zu fahren, bis wir in die Sonne kommen. Also wird schnell gefrühstückt, getankt und dann geht es weiter auf der D474 über Dijon nach Chalon sur Saone. Wir fahren die Route National gerne, da es durch wenig Dörfer und somit auch durch wenig Kreisverkehre geht. Ferner ist diese Strecke landschaftlich sehr schön mit vielen Seen und den legendären Charolais Rindern.
In Chalon finden wir einen Campingplatz, der direkt an der Saone liegt. Er ist sehr groß und liegt direkt an der Stadt. Da es uns hier sehr gut gefällt beschliessen wir zwei Nächte zu bleiben. Mareike geht in die Stadt einkaufen und ich sitze am Bus in der Sonne und lese „Der Wal“. Ein interessantes Buch, dass mir mein Freund Siggi geliehen hat und dessen Inhalt auf unserer Rückreise nochmal aktuell werden wird.
Mareike bringt Grillhähnchen und frisches Baguette mit – lecker!!!

Da dieser Campingplatz als „Durchreisecampingplatz ausgewiesen ist, wechseln praktisch fast alle Besucher nach einer Nacht. So gibt es viel zu sehen. Ich mache noch einen Drohnenflug während Mareike in die Stadt geht, in der es übrigens ein schönes Museum für Fotografie gibt und am 12.09 geht es weiter Richtung Süden.

a bientot