07 Nov

Blog 101 „Gruissan wir kommen…Goudargues“

Von Saint Claire du Rhone nach Goudargues macht es wenig Sinn Route National zu fahren. Es geht durch eine Ortschaft nach der anderen mit unzähligen Kreisverkehren. Auf der Autoroute du Soleil A7 geht es Richtung Süden vorbei an Valence und Montelimar, bis zur Ausfahrt Bollene. Nach wenigen Kilometern ist man dann in Pont-Saint-Esprit, dem Ort wo die Ardeche in die Rhone mündet.

Pont-Saint-Esprit

Ein Fluß südlicher liegt die Ceze, an der das kleine Dörfchen Goudargues liegt. Wir finden, daß es eines der schönsten Orte in dieser Region ist. Auf dem malerischen Campingplatz namens „“La Grenouille“, direkt an der Ceze, kümmert sich die sehr nette Chefin Delphine um die Belange ihrer Gäste.
In mitten der Hauptstraße mit all seinen Restaurant, fließt ein Flüsschen und man sitzt direkt am Wasser. Am Anschluß folgt der Bouleplatz, der sich Mittwochs in einen kleinen aber feinen Marktplatz verwandelt. Hier gehe ich nachmittags zum Boulespielen und die alten Männer dort, kennen mich jetzt schon nach all den Jahren. Hier wird wesentlich ernsthafter gespielt wie bei uns in Gruissan. Man wird schonmal komisch angeschaut, wenn eine Kugel etwas zu lang oder zu kurz geraten ist, während bei uns in Gruissan eine zu lange Kugel mit „na – hast du Heute zu Mittag Pferd gegessen“, oder wenn sie zu kurz geraten ist „hat Heute wieder keiner gekocht“, kommentiert wird.
Direkt am Campingplatz ist ein altes römisches Waschhaus.

Waschhaus von Goudargues

Dort sitz man auf einer Steinumrandung und kühlt sich die Füße im eiskalten Wasser. Wir treffen Klaus und Irene meinen Onkel und meine Tante vom Bodensee. Mareike ist leider krank geworden und muss den Bus hüten. So wechsele ich zwischen unserem und dem Wohnmobil der Beiden, hin und her. Wir erzählen, trinken ein Gläschen Wein, während Tante Irene die Patientin mit Äpfeln vom Bodensee versorgt.
Goudargues liegt ungefähr auf der Höhe von Avignon und die Nächte werden deutlich wärmer. Schade ist nur, daß es Abends schon recht früh dunkel wird. Wir verbringen einige Tag hier und brechen am 17.09 auf zur letzten Etappe nach Gruissan.

a bientôt